Landesfrauenrat MV und Fachstellen informieren auf Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag über aktuelle Arbeitsschwerpunkte

09.03.2011 12:38

Greifswald/Schwerin - Der Ministerpräsident des Landes, Erwin Sellering, nutzte auf seinem Empfang zu Ehren engagierter Frauen in Wirtschaft Politik und Ehrenamt anlässlich des Internationalen Frauentags in Greifswald die Gelegenheit, sich über die Arbeit des Landesrauenrates MV zu informieren.

Ministerpräsident Erwin Sellering (2.v.li.) und die Parlamentarische Staatssekretärin Dr. Margret Seemann (li.) informieren sich über die Arbeit des Landesfrauenrates MV uns seiner Fachstellen Dr. Margret Seemann (li.) im Gespräch mit Ulrike Handy (re.) und Steffi Kühn (2.v.re.) von IMPULS MV Claudia Kajatin (KVL MV), Ulrike Handy (IMPULS MV), Dr. Renate Hill (LFR MV), Thomas Höll (KVL MV) und Steffi Kühn (Projetkleiterin IMPULS MV) am Präsentationsstand in Greifswald (v.li.)
Ministerpräsident Erwin Sellering und die Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung, Dr. Margret Seemann, informieren sich am 8. März in Greifswald über die Arbeit des Landesfrauenrates MV und seiner Fachstellen. Fotos: Claudia Geist (Staatskanzlei MV).
Die Parlamentarische Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung, Dr. Margret Seeman, spricht auf der Festveranstaltung zu 100 Jahren Internationaler Frauentag in Schwerin. Rund 170 Frauen und Männer waren der Einladung in das Neustädtische Palais in Schwerin gefolgt. Steffi Kühn (Projektleitung) und Wera Pretzsch (Regionalstelle Westmecklenburg) von IMPULS MV am Stand des Landesfrauenrates MV
Rund 170 Menschen waren bereits am Vortag der Einladung der Parlamentarischen Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung zur Festveranstaltung "100 Jahre Internationaler Frauentag" in das Neustädtische Palais in Schwerin gefolgt. Fotos: Claudia Geist (Staatskanzlei MV).

Die Fachstellen des LFR präsentierten sich als "Tankstellen" (Unterstützungsstrukturen) für Unternehmen, Institutionen, Vereine und Verbände, die nach praktikablen Lösungen für die Umsetzung von Gleichstellung und für eine bessere Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben suchen.

Besonderes Interesse zeigte der Ministerpräsident am Thema Unternehmensnachfolge durch Frauen. "Die Sensibilisierung von Unternehmen für zukünftige weibliche Chefinnen sowie die Motivation von Frauen, diese Herausforderung auch annehmen zu wollen, ist ein Prozess, der einen langen Atem braucht und vieler guten Ideen bedarf", erklärte die Projektleiterin der Fachstelle IMPULS MV, Steffi Kühn."Eine davon ist die Organisation von regionalen Unternehmensmessen, bei denen sich Unternehmen und potenzielle Nachfolgerinnen begegnen können," erläuterte Kühn weiter.

Bereits am Vortag waren in Schwerin rund 170 Frauen und Männer der Einladung der Parlamentarischen Staatssekretärin für Frauen und Gleichstellung zur Festveranstaltung "100 Jahre Internationaler Frauentag" in das Neustädtische Palais gefolgt. Auch hier beantworterten die Vertreter/innen des LFR und seiner Fachstellen KVL.MV und IMPULS MV zahlreiche interessierte Nachfragen zur aktuellen Arbeit und künftigen Vorhaben.

Zurück