Ministerin Schwesig würdigt die Arbeit des Landesfrauenrates

23.02.2012 11:53

Gleichstellungsministerin Manuela Schwesig hat am Mittwoch die Arbeit des Landesfrauenrates gewürdigt. "Der Landesfrauenrat vertritt als Dachverband 48 Frauenvereine, gemischte Verbände und Organisationen zum Thema Gleichstellungspolitik. Ihm ist es mit zu verdanken, dass Gleichstellungspolitik  in Mecklenburg-Vorpommern bereits fest verankert ist" sagte Schwesig.

Im Landesfrauenrat sind u. a. die Landesarbeitsgemeinschaften der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und der Gleichstellungsbeauftragten an den Hochschulen, die Frauenorganisationen der demokratischen Parteien, der Landfrauenverband MV e. V., der demokratische Frauenbund MV und der Verband deutscher Unternehmerinnen MV organisiert.

Die Vorsitzende des Landesfrauenrates, Eva-Maria Mertens bat Ministerin Schwesig um Unterstützung bei Erhalt und Stärkung der Strukturen für die regionale Gleichstellungsarbeit. Das Ministerium für Arbeit, Gleichstellung und Soziales wird gemeinsam mit dem Landesfrauenrat ein gleichstellungspolitisches Programm erarbeiten. Das sieht Mertens als eine gute Grundlage noch zielgerichteter und ergebnisorientierter Geschlechtergerechtigkeit im Land zu realisieren.

"Als kompetende Fachstelle in Fragen der Gleichstellung von Frau und Mann in der Arbeitswelt und allen Lebensbereichen ist er für mich der wichtigste Partner für das frauen- und gleichstellungspolitische Wirken" sagte Schwesig am Mittwoch. Gemeinsam werde man sich künftig dafür einsetzen, die Gleichstellung der Geschlechter weiter voran zu bringen. Ein Schritt dazu wird die konsequente Einbindung der gleichstellungspolitischen Kompetenz des Landesfrauenrates sein, so Schwesig weiter.

Download:

Ministerin Schwesig würdigt Arbeit des Landesfrauenrates

Pressemitteilung vom 22.02.2012

Zurück