Pressekonferenz anlässlich der Delegiertenkonferenz des Landesfrauenrates

08.06.2015 13:36

Anlässlich der Delegiertenkonferenz des Landesfrauenrates M-V unter dem Motto

"Für Vielfalt und gegen rechts" laden

Birgit Hesse, Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern,
Eva-Maria Mertens, Vorsitzende des Landesfrauenrates MV,
Claudia Kajatin, Geschäftsführerin Landesfrauenrates MV,
Brigitte Thielk, Gleichstellungsbeauftragte der Hansestadt Rostock,
Dr. Heike Radvan, Fachreferentin Gender und Rechtsextremismusprävention der Amadeu-Antonio-Stiftung Berlin

am Donnerstag, 11. Juni 2015,
um 12.45 Uhr
in das Rostocker Rathaus, Glasanbau, Raum 1a

zur Pressekonferenz ein.

An diesem Tage treffen sich auf Einladung des Vorstandes des Landesfrauenrates M-V e.V. und der Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt Rostock, Brigitte Thielk, alle 44 Mitgliedsverbände zur diesjährigen Delegiertenkonferenz ab 10 Uhr im Rostocker Rathaus.
Im Fokus der Veranstaltung steht die Auseinandersetzung mit der Thematik "Frauen und Rechtsextremismus". Nicht zuletzt seit Aufdeckung der Terrorzelle Nationalsozialistischer Untergrund und dem Versuch, die Rolle von Beate Zschäpe zu klären, hat das Thema an Bedeutung gewonnen. "Der Landesfrauenrat wird auf der Konferenz die Broschüre "Frauen und Rechtsextremismus in M-V", die in Zusammenarbeit mit "Lola für Lulu - Frauen für Demokratie" im Landkreis Ludwigslust und der Amadeu-Antonio Stiftung entstanden ist, präsentieren", so die Vorsitzende Eva-Maria Mertens. Dr. Heike Radvan von der Amadeu-Antonio Stiftung wird über die praktischen Möglichkeiten der Arbeit gegen Rechtsextremismus informieren.

Kontakt:
Landesfrauenrat M-V e.V.
Eva-Maria Mertens
Heiligengeisthof 3, 18055 Rostock
Tel./Fax 0381 4902442
E-Mail: info@landesfrauenrat-mv.de

Download Pressemitteilung

Zurück