Als Frau in Kenia

24.01.2017 17:00

Als Frau in Kenia
am Dienstag, 24. Januar 2017, 17 Uhr,
im Frauenbildungsnetz MV e. V., Heiligengeisthof 3, 18055 Rostock

Die UN-Agenda 2030 soll dazu beitragen, mehr Gerechtigkeit und ökologisch, sozial, wirtschaftlich und kulturell nachhaltige Entwicklung voranzubringen. In Ziel 5 geht es um gleichberechtigte ökonomische und politische Partizipation und Selbstbestimmung.
Unter diesem Blickwinkel führt der Marie-Schlei-Verein e.V. das Projekt „Fischteiche für Frauen in Westkenia“ durch. Doch wie lebt es sich als Frau in Kenia? Ist Gleichstellung ein Thema in Kenia? Was bringt die Entwicklungshilfe? Wie wirkt der Marie-Schlei-Verein? Und wie wird das Projekt Frauen helfen?
Diese und andere Fragen sollen auf der Veranstaltung beantwortet werden. Als Referentinnen werden dazu Christa Radzio-Plath, Vorsitzende des Marie-Schlei-Vereins und Virginia Wangare-Greiner, Kenianerin und Geschäftsführerin von Maisha e.V. Frankfurt/Main begrüßt.
Die Veranstaltung ist ein Kooperationsprojekt des Marie-Schlei-Vereins/Regionalgruppe MV, der Friedrich-Ebert-Stiftung MV und von G3 - gender gestaltet gesellschaft.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis zum 15. Januar 2017 unter

per Mail: anmeldung@frauenbildungsnetz.de,
per Post: G3 – gender gestaltet gesellschaft, Frauenbildungsnetz MV e. V., Heiligengeisthof 3, 18055 Rostock
per Fon: 0381 – 458 31 43
per Fax: 0381 – 490 77 14 gebeten.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Anmeldungen werden nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Zurück