Klares Votum: Die Berufsgruppe will den Pflegeverband Berlin

16.04.2015 12:15

P r e s s e m i t t e i l u n g

Klares Votum: Die Berufsgruppe will die Pflegekammer Berlin

Berlin, 15. April 2015

Das Ergebnis der Kammer-Studie Berlin liegt vor. Beeindruckende 58,8 Prozent der Berufsangehörigen sprachen sich FÜR die Pflegekammer aus! Bei der repräsentativen Befragung zur Akzeptanz der Pflegekammer in Berlin bildeten 1.196 Pflegefachpersonen die Stichprobengröße. Nur 17,1 Prozent von ihnen waren gegen die Kammer. 13,8 Prozent konnten/wollten kein Urteil abgeben. 4,5 Prozent war es egal und 5,8 Prozent machten keine Angaben. Anja Kistler, Geschäftsführerin DBfK Nordost, kommentierte: „Nach diesem Votum der Berufsgruppe erwarten wir, dass beide Koalitionsparteien gemeinsam jetzt umgehend die politischen Weichen stellen. Mit Unverständnis sehen wir, wie lange die Berliner SPD schon zögert. Beim Volksentscheid zum Tempelhofer Feld hatte der Regierende Bürgermeister Wowereit (SPD) das Ergebnis von 59,4 Prozent gegen die Bebauung als ‚klares Ergebnis, das akzeptiert werden muss‘ gewertet und ergänzt, dass der Bürgerwille gelte und nicht infrage gestellt werden dürfe.“

Der DBfK Nordost ist ohne Wenn und Aber für die Pflegekammer und fährt die Strategie der breiten Information. Als im Oktober 2014 die Kammer-Studie startete, begann eine monatelange Plakataktion, um das Thema Pflegekammer in den öffentlichen Raum zu bringen. Auch die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke wurden genutzt. Die Detailauswertung der Studie ergab eine fast 70-prozentige Zustimmung der jungen Pflegenden mit weniger als fünf Jahren Berufserfahrung!

Aus der AG Junge Pflege des DBfK Nordost kam das Moderationsteam bei der Ergebnispräsentation der Kammer-Studie am 14.04.2015 im Roten Rathaus. Juliane Schulz und Max Zilezinski repräsentieren die Generation, die verlangt, dass endlich mit der Pflege, statt über sie gesprochen wird. Die professionelle Pflege muss politisch sprachfähig werden.

Die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales hatte die Studie zur Akzeptanz einer Pflegekammer im Land Berlin initiiert und gefördert. Senator Mario Czaja (CDU) an der Spitze ist PRO Kammer. Die Durchführung lag bei der Alice Salomon Hochschule Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Ingrid Kollak.

DBfK Nordost e.V. | Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe

Alt-Moabit 91 | 10559 Berlin

Fon 030-20 89 872-60

Fax 030-20 89 872-89

www.dbfk.de

nordost@dbfk.de

Zurück