Parité in den Parlamenten

23.03.2015 10:15

Gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in unserer repräsentativen Demokratie

Das Grundgesetz fordert "die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern" und "die Beseitigung bestehender Nachteile" durch den Staat (Art. 3 Abs. 2 GG). Die bestehenden Wahlgesetze, die keine Durchsetzung, d.h. gleichgewichtige, partitätische Besetzung der Parlamente ermöglichen, sind verfassungswidrig.

Der Verein für Fraueninteressen e.V. strebt daher eine Klage an.

Weitere Informationen finden Sie in dem angefügten Flyer.

Zurück